Login | Registrieren
";

Ali Baba und die 40 Räuber

AliBabaHP.jpg

Regie: Alisan Erdogan
Der Orient hält Einzug im Eiskellerwald. Ali Baba und Kasim sind Söhne eines reichen Kaufmanns. Der Vater stirbt und

Kasim bringt sich mit List und Tücke in den Besitz des gesamten Vermögens. Kasims Frau Samia steht ihm an Bosheit nicht nach. Sie behandelt den armen Schwager Ali wie einen Sklaven.

Eines Tages trifft Ali Baba die Gaukler Aysa und Mustafa. Sie sind kurz vor dem Verhungern.  Der gutherzige junge Mann hat Mitleid und hilft ihnen. Die garstige Verwandtschaft straft ihn dafür mit harter Holzfällerarbeit.

Plötzlich taucht im Wald  eine Räuberbande auf. Das Glück ist auf Alis Seite. Gut versteckt kann er den Zauberspruch aufschnappen, der die Schatzhöhle der 40 Räuber öffnet.

Kaum sind die Räuber weg packt ihn die Neugier. Ali Baba probiert den Zauberspruch aus. Der Höhleneingang öffnet sich. Gold und Edelsteine funkeln ihm entgegen. Schnell schnappt er sich ein paar Säcke aus dem riesigen Schatz und bringt die Beute ins Dorf…

Premiere:
Sonntag, 31. Juli 2016, 17:00 Uhr

Weitere Aufführungen:
Dienstag, 2. August 2016, 17:00 Uhr
Mittwoch, 3. August 2016, 17:00 Uhr
Freitag, 5. August 2016, 17:00 Uhr
Samstag, 6. August 2016, 17:00 Uhr
Sonntag, 7. August 2016, 17:00 Uhr

Aufführungsort: Eiskellerwald


Wir freuen uns auf die nächste Premiere:

08.10.2016

"Publikumsbeschimpfung"
von Peter Handke

Regie: Rosa Maria Gannuscio

***

"Ali Baba und die 40 Räuber"



Schlussapplaus
Wir bedanken uns bei unserem Publikum!

***
"Da sein oder nicht da sein!..."

v.l.: R. Woop und A. Schneider

"Da(bei) sein!", meinte Reiner Woop, Autor des Freilichtstücks 2016 und fand den Weg in die Acherner Illenau.